Transfergesellschaft für ein mittelständisches Unternehmen aus dem Bereich Kunststoffverarbeitung ab 01.02.2020

Die Auftraggeberin ist ein mittelständiges Unternehmen im Bereich der Kunststoffverarbeitung. Sie produziert und vertreibt Spritzgießteile aus thermoplastischen Kunststoffen für die Haushalts- und Automobilzulieferindustrie. Aufgrund eines geringen Auftragsbestands mussten Umstrukturierungen einschließlich Entlassungen vorgenommen werden. Vor diesem Hintergrund wurde ein Unternehmenskonzept entwickelt, welches der Erhaltung des Geschäftsbetriebes und der Standortsicherung in Deutschland dient. Den von Kündigung betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde in Einvernehmen von Betriebsrat und Geschäftsführung eine Transfergesellschaft angeboten.

Ziel der Transfergesellschaft ist es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Suche nach einem dauerhaften Arbeitsplatz professionell und individuell zu unterstützen und ihnen ggf. dazu  auch geeignete Qualifizierungsmaßnahmen anzubieten. Dieses Vorhaben wird durch das Land Nordrhein-Westfalen und Mittel des Europäischen Sozialfonds unterstützt.